Vergänglichkeit

2016_07_13_3841schön schaut das aus! Oder? Ja… bis gestern. Da hab ich’s geschrieben… und heute sind die Bulldogs drübergefahren. Dass es so schlimm würde, hab ich nicht gedacht. Bin ein bisschen verzweifelt – am Sonntag kommen die Besucher – wie soll ich alles bis dahin reparieren?   Willkommen auf meinem Blog. Es wird hier um Schrift gehen. Um Geschriebenes – um Zu-Schreibendes – um Noch-Nicht-Vorhandenes – um Gedanken um Schrift – lasst Euch überraschen. Im Moment geht es um die Teilnahme am Kunstpfad 2016. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, was geschieht – vielleicht ist es ja spannend? Im Moment bin ich frustriert… bis jetzt hat alles wunderbar geklappt, aber dann dieses Wetter… und offensichtlich eine große Menge landwirtschaftliche Fahrzeuge… Meine Intention? Euch zum Nachdenken bringen. Mein Thema ist der Weg. Ich bin in den letzten Jahren sehr intensiv MEINEN Weg gegangen. Und habe gemerkt, wie gut das tut. Und wie erfolgreich das sein kann – wenn man sich auf das konzentriert, was man wirklich tun möchte im Leben. Dann ist auch VIEL ZU VIEL Arbeit irgendwie zu machen. Ich hab noch nie gebloggt – es ist mein erster Versuch. Ich nehme Euch mit auf meinen Weg – aber ich sag Euch: ohne Schmerzen wird es nicht gehen. Es gibt Blasen am Fuß – heut hab ich ganz viele, wegen der Bulldogs – und am Ende des Tages wirst Du erschöpft sein. Bist Du dabei?
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Gedanken. Setzte ein Lesezeichen permalink.

7 Idee über “Vergänglichkeit

  1. Heidi Dittes sagt:

    Liebe Gertrud, Glückwunsch zu deinem Blog! Bin begeistert wie du das wieder alles kombiniert hast. Das Bild auf der Straße, der Text, der Name des Blogs und die Begrüßungsworte. Passt einfach alles. Du hast deine Bestimmung gefunden und dein Weg ist klar zu erkennen. Viel Glück auf deinem Weg! Dass dich das beunruhigt, wenn Fahrzeuge oder Wetter deinem Werk schaden, kann ich gut nachvollziehen. Aber ist es nicht gerade deshalb auch Sinnbild für, die Vergänglichkeit im Gesamten und von Wegen im Besonderen – nur Spuren bleiben zurück.
    Ich wünsche dir trotzdem, dass dein Beitrag auf dem Kunstpfad es schafft allem zum Trotz zu bestehen und viele die diesen Weg gehen, zu erfreuen. Liebe Grüße, Heidi

  2. Sigrid Bengel sagt:

    Liebe Gertrud, willkommen in der bloggerwelt! Kalligraphieblogs gibt es erst wenige, ich freue mich darauf, deinen zu lesen.
    Ich hoffe, alles sieht am Sonntag so aus, wie du es dir vorstellst, die Spuren der Vergänglichkeit sind dann später sicher willkommen.
    Also: ich wünsche dir viel Spaß beim Bloggen, du wirst sehen, es gibt immer viel zu schreiben und zu wenig Zeit. LG Sigrid

    • gertrudziegelmeirgmailcom sagt:

      Liebe Sigrid, ich hab das alles hier aus Versehen ein bisschen voreilig freigeschaltet, aber nun ja: jetzt ist es in der Welt, und es stimmt ja auch alles so ,-)) Tja, das mit Sonntag ist so ein Ding – ich hab das ganze WE nen Kurs und kann im Prinzip nichts mehr dran machen… ich hoffe dann mal auf nächstes Wochenende! Gute Nacht, LG Gertrud

  3. andi-amo sagt:

    Mensch Gertrud! Heimlich, still und leise hast Du Dich in die Blogger-Welt aufgemacht! Das ist ja spannend! Und wie gern ich Dich begleiten werde… – das lass ich mir auf keinen Fall nehmen!
    Ich freue mich auf Deine Gedanken, Projekte und mit Sicherheit viele tolle Ideen!
    Ganz viel Spaß beim Bloggen wünscht Dir
    Andi

    • gertrudziegelmeirgmailcom sagt:

      Liebe Andrea, ja, SEHR heimlich und superleise – wie hast Du das denn schon mitbekommen??? Es war eigentlich noch gar nicht meine Absicht, meine mitternächtlichen Gedanken nach einem sommerlichen Getränk schon zu veröffentlichen, aber schwups, schon war’s passiert – nun bin ich wohl “drin” und jetzt muss ich auch weitermachen…,-))) mal schauen, was draus wird… Danke für Deine lieben Kommentar, Gertrud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You cannot copy content of this page